Sternzeichen Stier

Das Sternzeichen Stier gehört zu den gutmütigsten, ausgeglichensten Geschöpfen im Tierkreis und überzeugt durch sein freundliches und geselliges Wesen. Das sollte allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass man dieses Erdzeichen nicht provozieren sollte: Auch, wenn es überdurchschnittlich friedfertig, neigt es zu heftigen Wutausbrüchen, wenn es zu sehr gereizt wird. Außerdem fällt es ihm nicht leicht, zu vergessen, und noch schwerer, zu verzeihen.

Der Stier weiß genau, was er will, und kann dabei einen erstaunlichen Starrsinn und jede Menge Unvernunft an den Tag legen. Wenn er sich etwas in den Kopf setzt, ist es fast ein Ding der Unmöglichkeit, ihn davon abzubringen. Selbst, wenn alle Argumente gegen sein Vorhaben sprechen und ein Projekt aussichtslos erscheint, ist er bereit, sich dafür einzusetzen und dafür zu kämpfen. In beruflicher Hinsicht kommt dem bodenständigen Stier sein gesunder Menschenverstand entgegen: Normalerweise ist er nicht nur vernünftig, sondern auch fleißig und ausdauernd, sodass er auch kein Problem mit Überstunden hat. Als Hemmschuh für eine steile Karriere erweist sich aber oft sein Hang, sich mit unwichtigen Details zu verzetteln, mit denen er nur unnötig Energie verschwendet.

Trotz seiner Neigung zu konservativen Werten ist der Stier Neuerungen gegenüber sehr wohl aufgeschlossen. Er zeigt sogar ein gewisses Interesse für Kunst und Kultur, was sich nicht selten in der Wahl seines Berufes, seiner Hobbys und seiner Freizeitgestaltung widerspiegelt.

Da dieses Tierkreiszeichen vom Planeten Venus beherrscht wird, ist es nicht weiter verwunderlich, dass es trotz seiner prosaischen Art ein großer Verführer sein kann. Für Experimente in der Liebe ist es hingegen nicht zu haben: Es hat konkrete Vorstellungen von einem Partner oder einer Partnerin und lässt sich erst auf jemanden ein, wenn es meint, den Richtigen oder die Richtige gefunden zu haben.

In einer Beziehung kann der Stier erstaunlich gefühlsbetont sein und ist bereit, seinen Liebling auf Rosen zu betten. Gleichzeitig gilt er als ziemlich besitzergreifend: So, wie er über sein Eigentum wacht, tut er es auch mit seinem Schatz. Darüber hinaus erwartet er bedingungslose Treue und neigt zu ausgeprägter Eifersucht …