Keltisches Sternzeichen Buche

Angehörige des Zeichens Buche sind nicht sehr flexibel. Sie gelten eher als starr und nicht wandlungsfähig. Buche-Menschen sind eher konservativ und traditionell in ihrer Denkweise und ihrem handeln. Sie sind voller Kraft und Selbstbewusstsein. Schwächere Mitmenschen werden oft unbewusst verletzt, da Buche-Geborene diese gar nicht wirklich wahrnehmen. Im Berufsleben wie auch bedingt im privaten Umfeld sind Buche-Geborene gute Leitfiguren. Sie scheuen auch nicht, die Aufgaben und die Verantwortung die mit solch einer Position einhergeht. Hier können sie ihre Fähigkeiten und ihre Persönlichkeit entfalten. Dabei vereinen sie ihre eigenen Ziele mit denen der Gemeinschaft. Zielerreichung ist oberste Priorität. Sei eine Situation auch noch so verfahren oder schwierig, die Buche-Menschen sind immer in der Lage ein stabiles Fundament zu entwickeln. Buche-Geborenen wirken negativer dadurch dass sie als Kopf-Menschen gesehen werden. Gefühle, die sie nicht verstehen, bereiten ihnen Kopfzerbrechen. Von Gefühlen lässt er sich selten leiten. Buche-Menschen benötigen den richtigen Partner, um ihr Herz und ihre emotionale Seite zu entdecken. Wird dieses vollzogen, sind sie treue und beständige Partner, die ohne viele Worte das Verständnis des anderen voraussetzen.